Professur für Pflanzenernährung

Versuchsstation

Beschreibung

 

Die Versuchsstation der Professur für Pflanzenernährung (Am Botanischen Garten 20) ermöglicht die Anzucht der Pflanzen in verschiedenen Substraten im Gefäß bzw. in Nährlösungskultur unter naturnahen und kontrollierten Umweltbedingungen. Insbesondere ist die Anzucht der Pflanzen unter naturnahen Bedingungen von großer Bedeutung, da vielfach die im Gewächshaus oder in klimatisierten Kammern erzielten Ergebnisse nicht immer auf Freilandbedingungen übertragbar sind. Der Unterschied in den Wachstumsbedingungen zwischen Gewächshäusern und klimatisierten Kammern beruht auf der Lichintensität und der Lichtqualität. Wichtige Versuche, wie z.B. die Überprüfung von Nährstoffeffizienzen verschiedener Genotypen oder die Untersuchung von Resistenzen unter abiotischen Stress verschiedener Genotypen kann in Gefäßversuchen erheblich kostengünstiger durchgeführt werden als in Feldversuchen.

Pflanzenzucht

Eine weiteres Ziel der Versuchsstation ist es, dass Studierende im Rahmen ihres Studiums unter Anleitung eigene Versuche durchführen. In der Lehrveranstaltung "Ernährungsphysiologie", welches ein Kernmodul im Masterstudium "Nutzpflanzenwissenschaften" darstellt, bauen die Studierenden selbständig verschiedene Pflanzen an, um die Gefäßversuchstechnik kennenzulernen, insbesondere aber, um das Wachstum der Pflanzen bei unterschiedlichen Ernährungszuständen zu untersuchen. Eine weitere Aufgabe der Versuchsstation ist die Bereitstellung von Versuchskapazitäten für Gäste des Instituts für Pflanzenernährung und Bodenkunde, die über die Alexander von Humboldt-Stiftung, den DAAD oder über andere internationale und nationale Stiftungen finanziert werden.

 

Personalstellen

 

Wissenschaftlicher Leiter:

Dr. B. Pitann
 

Technische Mitarbeiter:

Martina Bach
 

Aussstattung


2 Gewächshäuser (S1)
5 Klimakammern (S1)
Physiologisches Labor
Mikroskopierraum
Werkstatt
Mahlraum
Probenlager
Gerätelager
Gefäßversuchsstation unter Freilandbedingungen (Drahthaus)
Betonringversuch zur Demonstration von Ernährungsstörungen
 Versuchsstation